Die Holtkamp Electronics GmbH hat den gelungenen Re-Start der Hannover Messe 2022 genossen und angesichts von unterbrochenen Lieferketten, steigenden Energiepreisen, Inflation und Klimawandel war es wichtig, sich nach zwei Jahren Pandemie endlich wieder persönlich in den Messehallen zu treffen, Technologietrends zu erleben und den Blick nach vorn zu richten.

Rund 75 000 Besucher*innen tauschten sich mit den 2.500 Ausstellern darüber aus, wie sie ihre Wertschöpfungsketten zukunftsfähig ausrichten können. Holtkamp Electronics GmbH zieht ein durchweg positives Fazit zur .

Anbei ein paar Impressionen von der Messe!

Bitte beachten Sie, dass wir ab dem 1. Oktober 2020 unsere Preisstruktur angepasst haben.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte unter info@holtkamp.de oder rufen Sie uns an unter +49-541-97120-0

Alle Preislisten habe ihre Gültigkeit seit dem 30. September 2020 somit verloren.

Die Holtkamp Electronics GmbH und die JK-Gruppe werden zum 1. Oktober 2020 in ausgewählten Ländern eine exklusive Vertriebs-Partnerschaft eingehen.

Durch die Kooperation können wir Synergien nutzen und den Service künftig noch weiter steigern. Der Bezug von Produkten der Holtkamp Electronics GmbH, welche für die Sonnenbranche spezialisiert sind, ist künftig in den folgenden Ländern ausschließlich über Niederlassungen oder Partner der JK-Gruppe möglich:

  • Vereinigtes Königreich
  • Niederlande
  • Belgien
  • Luxemburg
  • Schweiz

Die intensive Zusammenarbeit ermöglicht ein optimiertes Angebot aus einer Hand. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Kunden durch noch schnelleren und professionelleren Service von dieser Kooperation profitieren werden.

Das Bundesfinanzministerium (BMF) verlangt, dass Firmen bis Ende September 2020 manipulationssichere technische Sicherheitssysteme (TSE) in ihre Registrierkassen einbauen.

Die Finanzministerien in Hessen, NordrheinWestfalen, Bayern, Hamburg und Niedersachsen haben den zeitlichen Aufschub mit eigenen Erlassen möglich gemacht. Danach werden die Finanzverwaltungen der fünf Länder nach Maßgabe der jeweiligen Ländererlasse Kassensysteme bis zum 31. März 2021 auch weiterhin nicht beanstanden, wenn besondere Härten mit einem zeitgerechten Einbau einer Sicherungseinrichtung verbunden wären. Wie Minister Hilbers ausführte, wird das in Niedersachsen dann generell unterstellt, wenn der Betroffene

– die TSE bei einem Kassenfachhändler, einem Kassenhersteller oder einem anderen Dienstleister bis zum 31. August 2020 nachweislich verbindlich bestellt hat und dieser bestätigt, dass der Einbau bis zum 30. September nicht möglich ist oder

– der Einbau einer Cloud-Basierten TSE vorgesehen, eine solche jedoch nachweislich noch nicht verfügbar ist.

Ein gesonderter Antrag bei den Finanzämtern ist hierfür nicht erforderlich.

Das Aufbewahren der den Härtefall bestätigenden Belege reicht in diesen Fällen aus.